Artikel mit dem Tag "Dichter des Jahres"



Mein Dichter des Jahres 2021 - auf Spurensuche in Sondershausen
2021 · 04. September 2021
Im Thüringischen Sondershausen ist Johann Karl Wezel geboren und in Nähe zu Schloss und Hof aufgewachsen ...

Deinen Leidenschaften sollst Du folgen!
2021 · 14. August 2021
In die Klassiker der Literatur eintauchen, sie auch aus einem kreativen Blickwinkel heraus betrachten. Altes neu interpretieren, Unerkanntes entdecken, Wertvolles dem Strom der Zeit entreißen ...

Mein Dichter des Jahres 2021 - Sein erster Roman
2021 · 16. Juli 2021
Vor zirka 250 Jahren ist Johann Karl Wezels erster Roman erschienen: "Lebensgeschichte TOBIAS KNAUTS des Weisen, sonst der Stammler genannt" - ein Werk von beeindruckender, teilweise sogar erschreckender Aktualität ...

2021 · 05. Juni 2021
Ein sonderbarer Meteor am literarischen Lufthimmel, so nannte ihn Wieland ...
2021 · 10. Mai 2021
Er schrieb über die Gefahren der Empfindsamkeit, die Erhaltung der körperlichen und seelischen Gesundheit ... Eine Szene aus einem Briefroman des Jahres 1783 liest sich wie eine Art von Eheberatung in komprimierter Form. Wer war dieser (Früh)Aufklärer? Raten Sie mit und gewinnen Sie ...
2020 · 22. August 2020
Der Rudolstädter Sommer ist legendär. 1788 hat Schiller in dieser zauberhaften kleinen Stadt im Süden Thüringens die beiden Lengefeld-Schwestern Caroline (später von Wolzogen, siehe Beitrag vom 27. Juli) und Charlotte, seine spätere Frau kennengelernt. In dem Haus, in dem sie damals gelebt haben, zu dem der junge Friedrich doppelt beschwingt ging, weil literarisch inspiriert und auf Freiersfüßen unterwegs, befindet sich heute das Schillermuseum ...

Ausflug in die Empfindsamkeit mit Caroline von Wolzogen
2020 · 27. Juli 2020
Bei meinen Recherchen habe ich eine zauberhafte Geschichte entdeckt - genau die richtige Lektüre für einen lauen Sommerabend auf dem Balkon ... Die Geschichte heißt allerdings "Die Zigeuner". Ist das überhaupt noch politisch korrekt? Oder ist es am Ende die Antwort der Schwägerin auf Schillers Räuber?

2019 · 30. Dezember 2019
Verzeihen Sie mir diese vertrauliche Anrede, doch da ich sie schon lange als einen meiner Lieblingsautoren schätze, habe ich fast das Gefühl Sie zu kennen.

Kontakt

ANNE RIEBEL C/O GEBHART

Földerichstraße 67

13595 Berlin

Telefon: 030 - 92 12 52 78

Email: kontakt(at)anne-riebel.de

Infobrief

Möchten Sie 2-4 mal im Jahr über meine Termine und Aktivitäten informiert werden?

Dann schreiben Sie mir gerne eine E-Mail mit dem Betreff: Infobrief an kontakt(at)anne-riebel.de

Ich freue mich über Ihr Interesse!